Veranstaltungen im Oktober 2019

Mit der Navigationsleiste könnt Ihr durch die Monate blättern.
Rot angezeigte Monate enthalten Terminanfragen für Veranstaltungen.
Diese müssen jedoch noch nicht gebucht sein, angezeigt werden nur die fest gebuchten Veranstaltungen.
Aus diesem Grund ist es möglich, dass für kommende Monate weitere Veranstaltungen hinzukommen.

Schaut also häufiger hier vorbei!


Die zwölf Kästchen symbolisieren die Monate.
Sobald ein Kästchen rot dargestellt wird, gibt es in diesem Monat bereits Termine.
Klickt auf die Kästchen um den entsprechenden Monat angezeigt zu bekommen.

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

03.10.2019
20:00 bis 01:00
Tumult61
   
zum vergrößern hier klicken
 
Tumult Spezial mit Frollein Smilla

Da bei den Stadtgartenkonzerten leider der Frauenpower ausgefallen ist, kommen Frollein Smilla aus Berlin nach Bonn um gemeinsam den Tag der deutschen Einheit zu feiern. Der Albumtitel ist Programm: Die achtköpfige Band Frollein Smilla aus Berlin beweist mit ihrem zweiten Studioalbum Freak Cabaret erneut, dass sie keinem gängigen Genre zugeordnet werden kann. Zu hören sind 13 extrem unterschiedliche, Tanzballadensouljazzpiratinnenliebesfunkige neue Songs. Dennoch verbindet diese 13 Tracks der bläserlastige Smilla-Sound und Desna Wackerhagens einprägsame Stimme. Ein roter Faden, welcher bereits 2016 auf Golden Future etabliert wurde. Gesungen wird wieder viel mehrstimmig und auf Deutsch
oder Englisch, diesmal sogar auch einmal auf Spanisch. Que Podemos Cambiar stellt die Frage was wir machen können, um unsere Welt zu verändern – vielleicht sollten eben nicht nur Genre-Grenzen abgeschafft werden. Die Urbesetzung – Schlagzeug, Klavier, Akkordeon, Akustikgitarre, Posaune, Trompete und Gesang – wurde durch E-Bass, Kontrabass, E-Gitarre, Klassische Gitarre und Flügelhorn erweitert. The Garden und Dear Bereaved warten sogar zusätzlich mit Streichquartett auf. Natürlich zieht dieses freakige Orchester nicht andauernd sämtliche Register, sondern erzeugt auch durch starke Reduzierung dieser Instrumentierung eine enorme Spannung. So stehen bei melancholischen Liedern wie Nebel, Lullaby und Wie es ist akustische Gitarren und Gesang im Vordergrund. Der funkig-groovige und einfach fett instrumentierte Titelsong des
Albums zwingt gemeinsam mit dem Hip-Hop inspirierten How die Zuhörerschaft zu einem breit grinsenden Kopfnicken, während das punkige Klappspaten und die Afrobeats von Hunderte Mehr kein Tanzbein mehr ruhen lassen. Nicht nur die detailverliebten und feinfühligen, teilweise auch zynischen Texte, wie die von Anfang von Gestern oder Flat and Dry, sondern auch diverse Instrumentalsoli, wie ihn u.a. das vielschichtige Burning Sun bietet, oder überraschende Wechsel im Leadgesang, wie bei Nebel und Lullaby, lassen jedes einzelne Bandmitglied eine sympathische Nähe zum Publikum aufbauen. Freak Cabaret ist seit dem 3. Mai 2019 überall erhältlich. Im Club Gretchen Berlin wurde bei einer berauschenden und voll besuchten Party Anfang Mai 2019 das neue Album, sowie Frollein Smilla selbst, stolze GewinnerInnen des Newcomer-Preises Freiburger Leiter 2019 übrigens, gebührend gefeiert. Bei zahlreichen kommenden Konzerten, innerhalb und außerhalb Deutschlands, werden nun die Cd’s und Vinyls mit viel Spielfreude präsentiert werden. Alle Termine und weitere Infos gibt es natürlich auf
www. frolleinsmilla.com.
Pressetext Freak Cabaret · Artist: Frollein Smilla · Album: Freak Cabaret · Format: CD, LP · Label: T3 Records · Release: 03. Mai 2019
   
Preis
normal: 5,- 
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
04.10.2019
20:00 bis 22:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
Hit the Dirt
 
Hit the Dirt
Hit the Dirt + The Dial Ups

Wie Phönix aus der Asche verschiedener Punk Rock Bands erhob sich im Sommer 2018 HIT THE DIRT: schneller, melodischer, 90er-Jahre beeinflusster Skate Punk. Hit the Dirt spielen vor allem gerne live. Zusammen mit ihren Freunden von Chill Adicts versetzten HIT THE DIRT im März 2019 Punk Rock Bars in Tschechien und Deutschland in Pogo-Extase. Danach starteten die Aufnahmen zu ihrer ersten EP „Hit the Dirt“, die im September 2019 erscheinen soll.

HIT THE DIRT sind:
Ces: bass/ vocals
Dominic: guitars
Philipp: guitars/ backing vocals
Phil: drums/ backing vocals

THE DIAL UPS - Wenn bei Post-Punk die Post abgeht, ist das dann wieder Punk? Aber sowas von! Und zur
Beweisführung braucht es gar kein Rechenexempel. Ein paar Takte dieses erdigen Quartetts aus Good Old Aachen Rock City genügen voll und ganz: Hier sind The Dial
Ups.Seit 2016 befassen sich The Dial Ups mit dem Schrubben von Akkorden und dem Ineinanderschieben von Harmonien, mit dem Auf-Krawall-Bürsten feiner Melodien und dem abrupten Richtungswechseln dank Schlagzeugbreaks. Na klar, das ist Punk – und
außerdem noch eine Menge mehr. Rund 20 Jahre Banderfahrung und hunderte Konzerte hat jedes Mitglied der Dial Ups auf dem Tacho – zum Großteil gesammelt in Bands der Westside-Punk- und Hardcore-Szene aus dem deutsch-niederländisch-belgischen Dreiländereck.Bei jedem Song ihres Debüts tropft diese Erfahrung zwischen den Takten hindurch. Neben wilder Punkrock-Energie klingt das Ganze aber auch mächtig nach musikalischer Finesse, nach Willen zum Tiefgang, nach der Reife, die Anfangvierziger
nunmal mitbringen, und dem Mut, beim Songwriting keine Scheuklappen zu tragen.Gerade Ja-Mins Keyboard öffnet die Möglichkeiten weit in Richtung Wave und Mod
Sound der Marke Dennis Lyxzén. Gitarrist Roland und Bassist Guido ergänzen sich nicht nur beim Aufbau des Rhythmus-Melodie-Gerüsts perfekt: Zwischen dem eher feinen Gesang des einen und den rauen Shouts des anderen entsteht eine weitere Spannungsebene, die für Schmackes sorgt, ohne ständig aufs Gaspedal trampeln zu müssen. Und dann ist da noch Schlagzeuger Alex – als Uhrwerk seit Jahr und Tag eine unumstrittene Bank, bei der Tempo und Richtung eines jeden Songs in guten Händen und Füßen liegt.In den ersten beiden Jahren der Band nur auf der Bühne zu haben, gibt es diese feine Mischung nun also auch auf Platte. Aber Bühne ist nach wie vor gut und wichtig. Ihr werdet sehen. Und hören.

THE DIAL UPS sind:
Ja-Min - Keyboard
Alex - Schlagzeug,
Roland - Gitarre/Gesang,
Guido - Bass/Gesang
   
Preis
normal:
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
05.10.2019
17:00 bis 01:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
„30 Jahre Bazooka“ mit dem Antifa-Café und den Mad Mullahs

Bazooka 1989-1999 war eine der wenigen Bonner Kneipen, in denen neben Konzerten, Lesungen und Trash-Abenden regelmäßig politische Veranstaltungen stattfanden, so z.B. zeitweise zweimal im Monat das Antifa-Café.
Im Rahmen der Bazooka-Festwochen und der Ausstellung lassen wir das Antifa-Café mit freundlicher Unterstützung der Antifa-Info-Kneipe wiederaufleben und präsentieren die einzig wahre Geschichte der Antifa Bonn/Rhein-Sieg, die immerhin schon vor 35 Jahren begann. Oder doch erst vor 30 oder schon 1918? Lasst Euch überraschen oder gebt Euren Senf dazu.
Nach dem legendären Antifa-Café folgt wie immer der kulturelle und besinnliche Teil mit einem Konzert der nicht minder legendären Mad Mullahs, Urgesteine der Bonner Szene, immer solidarisch mit Antifa, Antira und Antialles und auch schon im Bazooka aktiv. Wer erinnert sich nicht an den dramatischen Moment, als ein im Nachhinein anonymisiertes Bandmitglied vollkommen unbekleidet auf dem Hof des Bazooka verzweifelt versuchte, den angeblich immer offenen Hintereingang zu bezwingen und das unter den kritischen Blicken der TeilnehmerInnen des gerade beendeten Freitagsgebetes der Nachbar-Moschee? Oder ist das nur ausgedacht? Vorsichtshalber haben wir das Revivalkonzert auf einen Samstag gelegt.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
06.10.2019
20:00 bis 24:00
Theater
   
zum vergrößern hier klicken
"Alex Mello"
 
The Every Street Queen

Es wird auf Portugiesisch gespielt und dauert eine Stunde.
The Every Street Queen ist eine Performance inspiriert vom Lebensweg Marsha P.Johnsons, Aktivistin und Pionierin im Kampf für die Rechte von Menschen aus den Gruppen LGBT in den Vereinigten Staaten. Sie war eine der Anführerinnen der Revolte in Stonewall. Das Stück zeigt das Universum einer schwarzen Transsexuellen und die sich stellenden Fragen zu den Themen: Identität, Rassismus, Träumen, Einsamkeit und Hass.
Es wird auf Portugiesisch gespielt.
Text: Fabio Brandi Torres und Alex Mello
Performance: Alex Mello
Künstlerische Leitung : Adriana Schneider Alcure

   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
10.10.2019
20:00 bis 01:00
Tumult61
   
zum vergrößern hier klicken
 
Tumult61

Der Kneipenabend.
Mit Kicker, Kultur, Gesellschaft, Getränken und überhaupt und alles.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
11.10.2019
20:00 bis 01:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
„30 Jahre Bazooka“ mit Roy White und die Sternschnuppen

Das Bazooka, die beste Kneipe aller Zeiten, war ja nicht nur der Ort der Subkultur, sondern manchmal auch die Krone der Hochkultur. Das Bazooka erfand nicht nur das Fußballrudelgucken, sondern auch die Schlagerabende. Und die waren ganz besonders wertvoll, wenn Roy White mit den Sternschnuppen dabei war.
„Roy White und die Sternschnuppen“ begeistern seit Jahrzehnten ihr Publikum mit ausgefallenen, trashig-bunten Versionen bekannter 70er Jahre-Perlen aus den Bereichen Schlager, Disco und Soul. Das Konzert wird der würdige Abschluss der Bazooka-Festspiele 2019 und vielleicht macht DJ High-No ab 22 Uhr auch noch die Schlagerkiste auf.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
12.10.2019
20:00 bis 23:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
Emilia Zeppelin + MAIA

Verträumte Gitarrenklänge, sanfte Pianomelodien und eine Zauberstimme, die Texte leichtfüßig über die Grenzen von Sprache hinweg tanzen und dabei keine Seele ungestreichelt lässt.

Emilia Zeppelin ist deutsche Singer-Songwriterin. Mit ihren Songs auf Englisch und Spanisch, begleitet durch Klavier oder Gitarre lässt sie die Zuhörenden für einen Moment in eine andere Welt entschwinden.

Ihre Musik lädt zum Träumen ein, sie beschäftigt sich aber auch mit wichtigen Themen wie dem Klimawandel und Rassismus. Ihren Song "I Am Going Down Now" konnte man zuletzt auf der UN Klimakonferenz in Bonn hören.

Sie nimmt außerdem gerade teil an dem Song Contest "Dein Song für eine Welt" vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 Soundcloud
 Facebook
 Instagram

Momente einfangen und festhalten - das ist, was der jungen Songwriterin MAIA mit ihrer Musik gelingt. Dabei verpackt sie diese Momente detailgetreu in allen Farben und zieht mit ihrer sanften Stimme die Zuhörer_innen in ihren Bann.

Die deutsche Singer- und Songwriterin MAIA kommt aus Köln und schreibt ihre Songs auf Englisch und Spanisch. In ihrem melancholischen Indie-Pop finden sich unterschiedlichste Einflüsse von Jazz bis zu lateinamerikanischer Musik. Die Instrumente, mit denen die Sängerin sich dabei begleitet, sind ebenso so vielfältig wie ihre Songs selbst.

Nach einem Auftritt im peruanischen Fernsehen ist MAIA gerade auf Konzerttour in Peru, die ab Oktober in Deutschland fortgeführt wird. Die Sängerin befindet sich zudem in den letzten Schritten der Fertigstellung ihrer Debut-EP, die Ende 2019 erscheinen soll.

 Facebook
 Instagram
   
Preis
normal:
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
17.10.2019
20:00 bis 24:00
Vernissage
   
zum vergrößern hier klicken
 
TUMULT 61 mit Vernissage "Jinwar - ein ökologisches Frauendorf in Syrien"

Fotoausstellung vom 17.10. - 10.11.19

Vernissage: Donnerstag, 17.10.2019, 20 Uhr
Eröffnung der Fotoausstellung mit Dokumentarfilm über die demokratische Frauenrevolution der letzten Jahre in Rojava / Nordsyrien.

„Jinwar“ ist kurdisch und bedeutet „Ort der Frauen“. Die Idee zu dem Dorf entstand in der kurdischen Frauenbewegung Kongreya Star. Es wurde ab 2017 von Frauen in Lehmbauweise aufgebaut und am 25.11.2018, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen offiziell eröffnet. Hier leben Frauen verschiedener Ethnien und Religionen mit ihren Kindern zusammen und organisieren ein freiheitliches, selbstbestimmtes Leben, das auf den Werten des demokratischen Konföderalismus basiert – Demokratie, Ökologie und Frauenbefreiung. Dieses basisdemokratische System ist in Räten organisiert und hat begonnen, eine demokratisierte Wirtschaft mithilfe der Gründung von Kooperativen aufzubauen. Das Gesellschaftsprojekt wird in Nordsyrien (mittlerweile auch Ostsyrien) seit 2011 aufgebaut und wird maßgeblich von Frauen bestimmt.
Inzwischen besteht Jinwar aus vierzig Häusern unterschiedlicher Größe. Neben Wohnhäusern gibt es auch Gemeinschaftsgebäude wie die Grundschule und das Gesundheitszentrum, die Akademie und eine große Gemeinschaftsküche. Eine Bäckerei und der gemeinsame Garten sind Grundlage für die Selbstversorgung des Dorfs.
Die Fotoausstellung ist eine Gemeinschaftsarbeit der feministischen Kampagne „Gemeinsam Kämpfen“ und des Jinwar-Komitees.

Öffnungszeiten:
jeweils von 15-17 Uhr an den folgenden Terminen: So., 20.10. / Sa., 26.10. / So., 27.10. / So., 3.11. / Sa., 9.11.
Außerdem während aller im Kult41 stattfindenden Veranstaltungen (z.B. Kneipen-Donnerstage. Alle Veranstaltungen unter www.kult41.net/veranstaltungen/programm/oktober bzw. november)
Führung auf Anfrage.


   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
18.10.2019
20:00 bis 01:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
"Bild von Werner Sidler auf Pixabay "
 
Bergfest

Überraschungskonzert!

Von nun an geht's Berg ab! Drum lasst uns den Fahrtwind genießen und mit ein bisschen Musik beisammen sein.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
19.10.2019
19:00 bis 01:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
DEAD IDLE (UK) ★ C4SERVICE (DE) ★ Final Impact (DE)

DEAD IDLE wurden Ende 2017 von UK SUBS-Drummer Jamie Oliver (nicht der Koch) und Lenny Verralis unter dem ursprünglichen Namen YOU in London gegründet. British alt-rock/pop/grunge/punk nennen sie ihr Gebräu im Sinne von The Vines, Jetplane Landing und Raconteurs. Die erste Single A Bird’s Prey wurde von "BBC Introducing" drei Wochen in Folge im Radio gespielt. Nach unzähligen Konzerten im UK und zwei Europa-Touren sowie zwei weiteren Singles arbeitet das Trio am ersten Longplayer Something for the Clowns.

 Dead Idle - We're A Riot
 YOU - ‘Selfish’ (Official music video)
 Website
 Facebook

C4SERVICE aus Münster/Osnabrück spielen female fronted hardcore punk. In ihrem Proberaum in einem ehemaligen Munitionslager hat sich eine zündende Mischung herauskristallisiert, der mensch die Verwurzelung im Old School Hardcore, Punk und Post Punk anmerkt. Eigenständige Songs und Sängerin Verenas markante Stimme, die keinen Vergleich mit dem Organ eines doppelt so breiten Hafenarbeiters scheuen muss, überzeugen regelmäßig bei bislang über 60 Shows in AZs, Clubs, Squats, Kneipen und Wasauchimmers. Mit ihrer CD first burst und der 12" un/stable konnte die Band super Reviews einheimsen. Die voraussichtlich im September erscheinende neue Platte (Arbeitstitel: AC4B) dürfte noch 'ne Schüppe drauflegen.

 Facebook
 Website
 C4Service - implosion
 bandcamp

FINAL IMPACT aus Gifhorn veröffentlichten 2015 ihr Debütalbum „Turn The Page“. Was danach folgte, hört sich erst einmal nach einer dieser typischen Bandgeschichten an – Vorband der Donots, Konzerte in ganz Deutschland, den Niederlanden und Tschechien, unzählige Stunden in einem ranzigen Proberaum und jede Menge Bier. Doch diese Beschreibung wird den Gifhorner Punkrockern nicht ansatzweise gerecht. Auf ihrem zweiten Release „Dying 'Til We Care“ klingen sie abgeklärter, reflektierter und im positivsten Sinne erwachsener. Ihr Sound hat an Dynamik, Kraft und Druck noch einmal zugenommen. Gepaart mit ihren kritischen, politischen und sehr persönlichen Texten treten sie den Beweis an, dass Punkrock auch in der heimischen Musikanlage oder im Autoradio richtig brennen kann. Und dass das Quartett live auf der Bühne funktioniert, ist schon lange kein Geheimnis mehr.

 Website
 Youtube

Einlass: 18:30 Uhr
   
Preis
normal: 10 
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:  zlatko.karacic@kult41.de
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
20.10.2019
15:00 bis 17:00
Ausstellung
   
zum vergrößern hier klicken
 
Fotoausstellung "Jinwar - ein ökologisches Frauendorf in Syrien"

Die aktuelle Fotoausstellung ist von 15 - 17.00 Uhr geöffnet! Schaut mal rein und informiert euch.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
24.10.2019
20:30 bis 01:00
Theater
   
zum vergrößern hier klicken
"Johanna Piesniewski
 
TheaterTumult: 240 Stunden später

Diesmal gibt es ein oder mehrere kurze Theaterstücke zu sehen.
Beiträge von "240 Stunden -Das Bonner Theaterfestival gegen die Zeit" .
Das Festival findet in der Brotfabrik vom 4. bis 6. Oktober statt.
Die teilnehmenden Gruppen entwickeln innerhalb 240 Stunden ein maximal 24 Minuten langes Theaterstück. Wir dürfen uns auf viele bekannte Gesichter aus der Bonner Off-Szene freuen und auf mindestens einen Beitrag hoffen.
Danach Kneipe und Kicker.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
26.10.2019
15:00 bis 17:00
Ausstellung
   
zum vergrößern hier klicken
 
Fotoausstellung "Jinwar - ein ökologisches Frauendorf in Syrien"

Die aktuelle Fotoausstellung ist von 15 - 17.00 Uhr geöffnet! Schaut mal rein und informiert euch.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
26.10.2019
20:00 bis 22:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
Mouth Wound (DK) + Restless Bishop

Mouth Wouth ist das Sprachrohr der Elektro-Musikerin Trina Echidna aus Kopenhagen, die unheimliches Sampling und melancholische Orgelklänge mit viszeralen Klanglandschaften und körperdysphorischer Bildarbeit verbindet.

Der Geist von Nico, der sich auf dem Weg in den Techno-Club in einer Industriebrache verirrt hat, ist in den lauten, aber melodischen Kompositionen zu hören.

 Facebook
 Bandcamp
 Video: Focus.Become.Revenge. (Demo)
 Video: Blinding Hindsight

Restless Bishop - das sind Patta Restless und Tybalt Bischoff: So mischen sich die Biographien von zwei Musikern aus der klassischen Musikwelt und der Punkszene, beide auf den Spuren von Tradition und Moderne oder besser gesagt: Tradition und Tradition?

Da hören wir die Wurzeln von Joy Division und Bauhaus sowie langjährige Tätigkeit in Kirchenmusik. Noch ein unbeschriebenes Blatt, ein ungeschickter Brief. "Depression is Rebellion".
   
Preis
normal: 7€ 
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
27.10.2019
15:00 bis 17:00
Ausstellung
   
zum vergrößern hier klicken
 
Fotoausstellung "Jinwar - ein ökologisches Frauendorf in Syrien"

Die aktuelle Fotoausstellung ist von 15 - 17.00 Uhr geöffnet! Schaut mal rein und informiert euch.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich