Veranstaltungen im Mai 2011

Mit der Navigationsleiste könnt Ihr durch die Monate blättern.
Rot angezeigte Monate enthalten Terminanfragen für Veranstaltungen.
Diese müssen jedoch noch nicht gebucht sein, angezeigt werden nur die fest gebuchten Veranstaltungen.
Aus diesem Grund ist es möglich, dass für kommende Monate weitere Veranstaltungen hinzukommen.

Schaut also häufiger hier vorbei!


Die zwölf Kästchen symbolisieren die Monate.
Sobald ein Kästchen rot dargestellt wird, gibt es in diesem Monat bereits Termine.
Klickt auf die Kästchen um den entsprechenden Monat angezeigt zu bekommen.

JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

05.05.2011
20:00 bis 01:00
Tumult61
   
zum vergrößern hier klicken
 
Tumult 61

Kneipe und offener Mitgliedertreff
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
12.05.2011
20:00 bis 01:00
Tumult61
   
zum vergrößern hier klicken
 
Tumult61

Kneipe und offener Mitgliedertreff.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
18.05.2011
18:00 bis 22:00
Kulturcafé
   
zum vergrößern hier klicken
 
Kult und Handikap

Offener und integrativer Treff für Menschen mit oder ohne Behinderung
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
19.05.2011
20:00 bis 01:00
Lesung
   
Buchladen Le Sabot präsentiert: "Der kommende Aufstand"

Einer der zur Zeit meistdiskutierten politischen Texte ist "Der kommende Aufstand", eine Analyse verschiedener Unruhen und Volksaufstände in den letzten Jahren. Für das "Unsichtbare Komitee", das den Text anonym veröffentlicht hat, sind die Revolten revolutionäre Momente, die sich gegenseitig verstärken und ausbreiten. Propagiert wird ein Kommunismus, der als ergebnisoffener Prozess die Bildung von Kommunen sowie die Restrukturierung der Ökonomie in kleine, lokale Einheiten vorsieht.
Erläutert und andiskutiert wird dieses Manifest heute von Daniel Kulla, der auch schon sein Buch "Entschwörungstheorie" im Kult 41 vorgestellt hat.
Zum Abschluss wird DJ classless Kulla mit Breakbeat, Electro & Hip Hop einen Aufstand auf der Tanzfläche hervor rufen.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
21.05.2011
20:00 bis 01:00
Fest
   
zum vergrößern hier klicken
 
Bazooka-Revival-Abend

BAZOOKA - das war die legendäre 1989 gegründete linke Autonomenkneipe auf der Römerstraße, wo sich Punx, Skins, Kommies und Anarch@s Gute Nacht sagten. Aber auch Studis und andern Normalen wurde mit Toleranz begegnet. Hier gab es an einem Abend Schlagerparty und am nächsten spielte Slime, linksradikale Vorträge am übernächsten und einmal im Monat wurde per Tischtelefon geflirtet. Gesoffen wurde auch, montags Hartes die Hälfte oder Cocktails für 3 Mack, sonntags Sekt zum Brunch. Flipper & Kicker waren hochfrequentiert und als eine der ersten Kneipen zeigte das Kollektiv Fußball-Liveübertragungen. Razzia und andere Schikanen des politischen Staatsschutzes wurden erfolgreich überlebt, aber letztendlich entschied sich das Kollektiv, doch nicht den Verlockungen des Kapitalismus zu erliegen.

Alles hat seine Zeit aber am 21. Mai 2011 können alle noch mal in alten Zeiten schwelgen. BAZOOKA-Revival-Party ist die Gelegenheit, die Legende wieder aufleben zu lassen.
   
Preis
Der Preis ist leider noch
nicht bekannt.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
27.05.2011
19:30 bis 01:00
Konzert
   
The Mad Mullahs + The Moriartees

The Mad Mullahs: Annette Half Pint Jackson (drums, voc.) Screamin’ Sheik Andy (guitar, voc.) Das Schlagzeug-Gitarren-Punk’n’Roll-Duo kommt zu 100 Prozent aus Garageland. Der Rock’n’Roll, der Punkrock und der Blues stehen bei jedem Gig Pate, wenn das Konzert zur Party mutiert, zum Sumpf aus Irrsinn, Sex und Dekadenz den DIE nie trockenlegen können werden.
Beugungsbild.de Trio, The Fall und der Lightnin’ Beat-Man sind Einflüsse der Mullahs. Aber sie definieren den Rock’n’Roll für sich, und daraus entsteht ihr eigenes Ding. Blues ohne Blues-Schema, Hardcore ohne Deprigeschrei, Rock ohne Stumpfheit.

The Moriartees: Twist and shout and shake it up! Vier gestandene Haudegen aus dem Dunstkreis der Gebäude 9-Theke haben sich gesucht und gefunden. Aus der Asche von berüchtigten Maurer-Beat und Punkbands wie den HEEBIE JEEBIES oder LEATHERETTE entstand eine der explosivsten Tanzcombos unserer Breiten:
THE MORIARTEES kennen keine Kompromisse, wenn es darum geht, Chucks und Chelsea Boots zum Twist, Boogaloo, Shake oder Mashed Potatoe mitzureißen. Sie spielen eigenes und bewährtes Material, mit dem die Tanzflächen zwischen den Partnerstädten Köln und Liverpool zum Beben gebracht werden. Also stellt Euch auf durch geschwitzte Anzüge ein und ruft schon mal Euren Schuster an, denn Ihr werdet nach einer Beatschaffe der MORIARTEES gewiss neue Sohlen brauchen
   
Preis
normal:
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
28.05.2011
18:00 bis 24:00
Ausstellung
   
zum vergrößern hier klicken
 
VERWOBENHEIT Ausstellung von David Komander - Malerei (Öl auf Linwand)

Aufreißende Wolkenbilder drängen sich wie dicker Qualm durch buntes Licht, um anmutig ins Universum zu ziehen. Der Horizont flimmert zwischen Wasser und Luft im dichten Farbgedränge. Alles fließt und trägt uns davon. Wohin? Ins Fadenkreuz des Fantastischen !

Der Autodidakt David Komander stellt Ölgemälde seiner verschiedenen Schaffensphasen in dieser Ausstellung zusammen. Angefangen mit organisch-wuchernden Farbstrukturen, in welche schemenhaft figürliche Elemente eingewoben wurden.
Der Betrachter ist Entdecker und in jedem Augenblick aufgefordert Assoziationen zu finden.

Das Figürliche wird in den neueren Gemälden deutlich, sogar fotorealistisch dargestellt und grotesk inszeniert. Immer dicker mit der Farbe und impulsiver mit den Strichen geht Komander mit seinen Arbeiten um.

Die Entwicklung seines "technoiden Impressionismus" wird verdeutlicht durch bunte ineinanderfließende Striche, diese laufen grenzenlos zusammen und scheinen dadurch zu pulsieren.
   
Preis
Der Preis ist leider noch
nicht bekannt.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
28.05.2011
20:00 bis 22:00
Konzert
   
zum vergrößern hier klicken
 
BLOTCH, Flakeshirt & Vernissage

BLOTCH - Info
Treibende Gitarren, drückende Bässe und hypnotische Grooves: fertig ist einer der innovativsten neuen Dance-Sounds.
BLOTCH transportieren den Zuschauer in eine Überwelt, wo alle Sorgen von ihm abfallen. Die Kraft der Wirkung dieser Musik ist gigantisch. Zauberhaft, magisch heilbringend, tiefgreifend bewußtseinsverändernd.
BLOTCH sind ein Rausch, der dich durch die Nacht trägt, und wenn die Musik verklingt, werden Tränen fließen.
Aktuell werden die beiden Gitarristen Michael Hauck und Gisbert Schürig von einer fantastischen Rhythmussektion unterstützt: Hannes Vesper am Bass (u. a. Curse, Birth Control, Lee Scratch Perry, Marla Glen) sowie Eric Harings am Schlagzeug (aktueller Drummer der NDW-Größe Nichts).
 www.myspace.com/blotchband/
 www.blotchband.com


FLAKESHIRT - Info
"Flakeshirt haben sich mit mehreren vielbeachteten Auftritten einen Namen als feste Größe in der Bonn-Kölner-Indieszene erarbeitet. Mit der 2010er Disco-Version von "Don't know" landeten sie sogar einen kleinen Hit in den Download-Charts. Mit ihrem aktuellen Set wandelt das Bonner Quartett weiter in den weitläufigen Klangwelten aus Rock, Jazz und Americana. Stay tuned and get your tapedecks ready!"
 www.myspace.com/flakeshirt/


GKA - Info
Die GKA ist ein Kölner Künstlerkollektiv unterschiedlichster Bereiche und eröffnet am gleichen Tag ihre Ausstellung. Die GKA bietet eine märchenhafte Landschaft aus Malerei, Fotografie, Grafik, Lyrik und Performance.
 www.gruppenklaeranlage.de
   
Preis
normal:
ermäßigt:  
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
29.05.2011
18:00 bis 20:00
Kino
   
zum vergrößern hier klicken
 
Kino im Kult: "Die Sklaven der Gaskammer"

Regie: Eric Fiedler, BRD 2001, Doku.,104 Min.
Dieser Film erzählt die Leidens- und Überlebensgeschichten von Häftlingen des sogenannten Sonderkommandos in den Krematorien von Auschwitz-Birkenau. Nur wenige “Sonderkommando-Häftlinge” haben überlebt und von diesen Überlebenden sind auch nur wenige bereit, über ihre Erlebnisse zu berichten. Viele von ihnen schämen sich bis heute, weil sie als Juden gezwungen worden waren, an der physischen Vernichtung anderer Juden aktiv teilzunehmen. Für diesen Film brachen einige von ihnen erstmals ihr Schweigen und bezeugen die Vorgänge im Zentrum des industrialisierten Massenmordes
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich
           
29.05.2011
20:00 bis 23:00
Kino
   
zum vergrößern hier klicken
 
Kino im Kult: "Die Grauzone"

Regie: Tim Blake Nelson, USA 2001, Spielfilm,104 Min.
In Primo Levis Buch Die Untergegangenen und die Geretteten (I sommersi e i salvati, 1986) findet sich ein Kapitel, das mit Die Grauzone überschrieben ist. Levi versucht hier, eine Beschreibung und Einordnung der Häftlinge der Sonderkommandos zu geben, die an den Gaskammern und in den Krematorien von Auschwitz-Birkenau arbeiten mussten. Es war, wie Levi schreibt, „das dämonischste Verbrechen des Nationalsozialismus“, Juden selbst dazu zu zwingen, ihre Glaubensgenossen in den Auskleideräumen zu beruhigen, sie nach ihrer Ermordung aus den Gaskammern und zu den Krematoriumsöfen zu bringen, die Leichen zu verbrennen, die Knochen zu zertrümmern und die Asche in Flüsse und Seen zu streuen, um selbst jene Spuren zu verwischen. Es war der Versuch, so Levi weiter, „das Gewicht der Schuld auf andere, nämlich die Opfer selbst, abzuwälzen“ und damit die Grenze zwischen Täter und Opfer zu verwischen. Am 7. Oktober 1944 fand der einzige Aufstand im Vernichtungslager Auschwitz II (Birkenau) statt. Ausgeführt wurde er von Häftlingen des Sonderkommandos, die in den Krematorien arbeiten mussten. Der Film erzählt von diesen Häftlingen.
   
Preis
Die Veranstaltung ist
kostenlos.
Kartenvorbestellung
Tel.:   leider nicht möglich
eMail:   leider nicht möglich
BonnTicket:   leider nicht möglich